Lesezirkel

Ihr Lesezirkel Pforzheim

 

Zeitschriften über den Lesezirkel beziehen und bis zu 70 % zum Kioskpreis sparen!


Probieren Sie es aus und überzeugen Sie sich selbst von unserem günstigen und bequemen Service.
Sie stellen sich einfach Ihren persönlichen Zeitschriften-Mix zusammen und lassen Sie sich diesen dann direkt zu Ihnen nach Hause oder ins Geschäft liefern.


Hier geht es zur  Zeitschriftenauswahl  und zu unseren  Lesepaketen  .


Sie möchten mehr über den Lesezirkel erfahren? Hier finden Sie mehr Informationen.

 

Sie erreichen uns über unsere Filiale Karlsruhe unter

LESERKREIS DAHEIM
Lesezirkel Karlsruhe
Gablonzer Str. 1 a
76185 Karlsruhe

Tel. 0721 34 696
Fax 0721 38 68 88
karlsruhe@leserkreis.de

 

Unser Lesezirkel Pforzheim

Pforzheim auch „Pforte zum Schwarzwald“ oder „Goldstadt“ genannt, hat seinen Ursprung um das Jahr 90 n.C. Von Römern als kleine Anlegestelle an der Enz gegründet, trug sie den lateinischen Namen „Portus“ für Hafen. Pforzheim wurde erstmals im Jahr 1067 urkundlich erwähnt und erhielt um das Jahr 1080 das Marktrecht. Seine erste Blütezeit erlebte Pforzheim im 13. und 14. Jahrhundert und beherbergte zwischen 1535 und 1565 den Sitz des Markgrafen von Baden. Hier hat Das Lesen eine lange Tradition. 1455 wurde Johannes Reuchlin, der zu einen der wichtigsten europäischen Humanisten zählt, in Pforzheim geboren.

Seit Ende des zweiten Weltkrieges ist die Stadt Pforzheim und ihre Umlandgemeinden Bestandteil der 1927 in Karlsruhe gegründeten LESERKREIS DAHEIM Filiale. Zu dessen Liefergebiet gehörten neben Pforzheim, Keltern, Neuenbürg, Mühlacker auch Remchingen, Niefern und Maulbronn.

Ihr Ort ist nicht dabei? Vielleicht gehört er dann zum Liefergebiet der Filiale Karlsruhe oder Stuttgart. Anhand Ihrer Postleitzahl können Sie dies ganz einfach über unsere Filialsuche prüfen.

 

Interessante Links

Pforzheim erhielt den Beinamen „Goldstadt“ durch das im Jahr 1785 gegründete „Waisen-, Toll, Kranken-, Zucht und Arbeitshauses“ auf dem Gelände des ehemaligen Dominikanerinnenkloster. Dort errichtete Markgraf Karl-Friedrich eine Uhrenfabrik, um die Kinder des Waisenhauses sinnvoll zu beschäftigen. Jahre später folgte die Fertigung von Schmuckwaren und Pforzheim erlebte eine weitere wirtschaftliche Blüte als Schmuck- und Goldstadt.
https://www.pforzheim.de/